Schriftgröße
 normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Förderprogramm „Wehretal vernetzt“
Wehretal
NVV
Als Favorit hinzufügen
 

Hoheneiche

Vorschaubild

Der Ortsteil Hoheneiche wurde im Jahre 1233 erstmalig urkundlich erwähnt. Diese Erstnennung gehört zu einem Bericht einer Kommission, welche die Wunderheilungen am Grabe der (später heiligen) Elisabeth, der früheren Landgräfin von Thüringen, untersuchte. Hoheneiche liegt in der Tallage der Flüsse Sontra und Wehre, 4 km südlich von Reichensachsen und 10 km südlich der Kreisstadt Eschwege. Hoheneiche hat ca. 620 Einwohner und ist eingerahmt von den Höhenzügen des Zeugmantels ostwärts und des Steinbergs und Winterkastens im Westen.

 

Hoheneiche befindet sich im Schnittpunkt der christlichen Pilgerwege Elisabethpfad und Jakobsweg, direkt an der Höhenwanderstrecke „Durch die Langen Hessen“, der mittelalterlichen Handelsroute von Frankfurt nach Leipzig sowie am Barbarossaweg, dem Fernwanderweg X8 durch Nordhessen und Thüringen. Der 220 km lange hessische Radfernweg R 5 führt ebenso mitten durch den Ort wie der Herkules-Wartburg-Radweg. Beide treffen unmittelbar am nördlichen Ortsausgang auf die Meißner-Radrundtour. Hoheneiche verfügt über eine Bäckerei mit Lebensmitteln,  einen Radlertreff sowie die Barbarossahütte (Grillhütte), die zu verschiedenen Anlässen angemietet werden kann.  Der Kindergarten "Eichenzwerge" und das Dorfgemeinschaftshaus, das Platz für 120 Personen bietet, ergänzen das Angebot. Unter der Portalseite www.hoheneiche.net  finden Sie weitere Informationen des Ortsteiles Hoheneiche.