Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Pressemitteilung des Werra-Meißner-Kreises vom 10.06.2024: Die Selbsthilfekontaktstelle informiert: Selbsthilfegruppe für Hochsensibilität sucht Mitstreiter und -streiterinnen

Manche Menschen erleben die Welt um sich herum besonders intensiv. Sie haben außergewöhnlich feine Antennen für die Stimmungen ihrer Mitmenschen, bemerken mehr Details als andere und reagieren empfindlicher auf die Reize, die tagtäglich auf uns einprasseln. Grelles Licht, Gerüche, Krach und Gedränge machen ihnen zu schaffen.

 

Auch innere Empfindungen wie Hunger, Aufregung oder Wut spüren sie besonders stark. Sie fühlen sich bei Lärm und Unruhe schnell überfordert, meiden Festivals und Rummelplätze, sind anfangs zurückhaltend und brauchen Zeit, um sich auf Neues einzustellen. Deshalb kommt es oft vor, dass hochsensible Menschen überreizt reagieren oder sich zurückziehen. Oft werden sie zu Einzelgängern oder Außenseitern, fühlen sich nicht zugehörig, unsicher, empfinden sich als nicht der „Norm entsprechend“. Dadurch können Depressionen oder andere Persönlichkeitsprobleme entstehen. Ein Thema, das häufig missverstanden und unterschätzt wird. Denn es handelt sich nicht um eine klinische Diagnose, sondern um ein Persönlichkeitsmerkmal, das für viele eine Chance und gleichzeitig eine Herausforderung sein kann. Deshalb kann es besonders wichtig sein, dass sich Menschen mit gleichen Empfindungen treffen und sich austauschen können, um nicht das Gefühl zu haben, allein mit ihren Eindrücken zu sein.

 

Die Selbsthilfekontaktstelle Werra-Meißner-Kreis lädt deshalb Betroffene ein, an einer Selbsthilfegruppe für Hochsensibilität teilzunehmen. Dabei soll es um den Austausch unter Betroffenen über die jeweiligen Belastungen gehen, aber auch darum Verständnis und Akzeptanz von Gleichbetroffenen zu finden und zu erfahren, wie sie mit schwierigen Situationen umgehen können. 

 

Menschen, die sich hier wiedererkennen sind eingeladen sich bei der Selbsthilfekontaktstelle für ein erstes Treffen zu melden:

 

Selbsthilfekontaktstelle Werra-Meißner

Anna Schmidt, Anja Fett, Britta Salewski, Ilka Römer-Gebhardt

Luisenstraße 23c

37269 Eschwege 

Tel: 05651/ 302 25380 

E-Mail:

Weitere Informationen

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

19. 06. 2024 - Uhr bis Uhr

 

22. 06. 2024 - Uhr

 

Geo-Naturpark Frau-Holle-Land

Jugendnetz

Familiennetz

Seniorennetz

Kreisverwaltung

Gesundheitsnetz

Lebensraum

klimaschutz

fbs

Verein für Regionalentwicklung

Land.Arzt.Leben

Werra-Meißner Wirtschaftsförderung