Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Pressemitteilung des Werra-Meißner-Kreises vom 25.03.2024: Frühjahrssammlung für Sonderabfall-Kleinmengen startet

Start der diesjährigen Frühjahrssammlung im Norden des Landkreises ist Mittwoch, der 3. April, in Hebenshausen. Sie endet am Mittwoch, dem 10. April, in Ellingerode. In diesem Jahr weist die Sammlung aus organisatorischen Gründen eine Pause zwischen dem Nordkreis und dem Südkreis auf. Die Sammlung im Süden des Landkreises startet am Montag, dem 3. Juni, in Albungen und endet am Mittwoch, den 19. Juni, in Unhausen.

 

Die genauen Termine entnehmen Sie bitte dem Sonderabfallentsorgungsplan, den Sie im Anhang und auf der Webseite des Werra-Meißner-Kreises finden: www.werra-meissner-kreis.de/fileadmin/01_Homepage_Kreisverwaltung/Fachbereiche_und_Einrichtungen/FB7_Bauen_Umwelt/7.5_Abfallwirtschaft_und_Erneuerbare_Energien/WMK-Tourplanung.pdf

 

Termine können auch telefonisch beim Fachdienst 7.5 unter 05657-302 4751 oder beim Zweckverband Abfallwirtschaft 05657-989 50 erfragt werden. Gerne gibt auch die örtliche Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung Auskunft. 

 

Was gehört alles zum Sonderabfall?

 

Unter Sonderabfällen werden u.a. Chemikalien aus Haus, Garten und Hobbybereichen verstanden, wie Farben, Lacke und Lösemittel. Aber auch defekte Spraydosen mit Resten oder PU-Schaumdosen können bei der Sonderabfallsammlung entsorgt werden.

 

Was gilt nicht als Sonderabfall?

 

Getrocknete Dispersionsfarben sind nicht schadstoffhaltig und gehören in die Restmülltonne. Häufig werden geringe Reste von flüssigen Dispersionsfarben abgegeben, was die Kapazität des Sammelfahrzeugs unnötig reduziert. Diese Farben kann man einfach durch Öffnen der Deckel austrocknen lassen.

 

Wieviel darf ich abgeben?

 

Die maximalen Abgabemengen pro Anlieferung betragen je Sammeltour bis zu 100 kg oder 100 Liter in Originalgefäßen von jeweils maximal 20 kg oder 20 Liter. Für private Haushalte ist die Sammlung kostenfrei.

 

Worauf muss ich achten?

 

Angenommen werden Sonderabfälle nur in der Originalverpackung, da das Umfüllen vor Ort nicht möglich ist. Bedenklich ist es, wenn unbekannte Flüssigkeiten in Getränkeflaschen abgegeben werden. Unbekannte Abfälle müssen vor Ort analysiert werden, um sie dem richtigen Entsorgungsweg zu zuordnen. Das bringt zeitliche und gesundheitliche Belastungen für das Fachpersonal mit sich und sollte daher vermieden werden.

 

Wie und wo kann ich meinen Sonderabfall abgeben?

 

Die Sonderabfälle werden an den Haltepunkten von den Fahrern und Fahrerinnen des Schadstoffmobils entgegengenommen. Die Sonderabfälle können an jedem Standort unabhängig vom Wohnort abgeben werden. Aufgrund von Baustellen und parkenden Autos kann der Haltepunkt evtl. leicht abweichen, halten Sie deshalb bitte auch im näheren Umkreis des angekündigten Haltepunkts Ausschau nach einem LKW der Firma Fehr-Knettenbrech. 

 

Zu den üblichen Öffnungszeiten (montags 7:00 bis 16:00 Uhr und samstags von 8:00 bis 11:00 Uhr) können die Sonderabfälle auch auf dem Wertstoffhof der Abfallentsorgungsanlage (Am Breitenberg 1, 37290 Meißner-Weidenhausen) abgegeben werden. Der Sonderabfall muss dort persönlich während der Öffnungszeiten übergeben werden, damit dieser vom Fachpersonal direkt ordnungsgemäß entsorgt werden kann. Das Ablegen von Abfällen außerhalb der Öffnungszeiten ist untersagt und kann ggf. als Ordnungswidrigkeit oder Straftat geahndet werden.

 

 

Beim Sonderabfall gilt, wie bei anderen Abfällen: Vermeidung ist die beste Lösung! Hierzu gibt es viele Tipps. Fragen beantwortet die Umweltberaterin Frau Maxisch unter der Rufnummer:  05651-302 4751 oder per E-Mail unter .

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

24. 05. 2024

 

25. 05. 2024

 

Geo-Naturpark Frau-Holle-Land

Jugendnetz

Familiennetz

Seniorennetz

Kreisverwaltung

Gesundheitsnetz

Lebensraum

klimaschutz

fbs

Verein für Regionalentwicklung

Land.Arzt.Leben

Werra-Meißner Wirtschaftsförderung