Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Pressemitteilung des Werra-Meißner-Kreises vom 14.03.2024: Die Selbsthilfekontaktstelle informiert - Gründung einer Selbsthilfegruppe für Menschen mit künstlichem Darm- oder Blasenausgang

Studien zu Folge leben über 150.000 Menschen in Deutschland mit einem Stoma, also einem künstlichen Darmausgang oder einer künstlichen Harnableitung. Mehr als 60.000 Menschen erkranken jährlich an Darmkrebs.

 

In einer Gesprächsgruppe mit dem Namen „ILCO-Selbsthilfegruppe für Stomaträger und Menschen mit Darmkrebs sowie deren Angehörige“ können sich Betroffene und Angehörige über das Leben mit Stoma austauschen. 

 

Das erste Treffen findet am Samstag, den 13. April 2024, um 15.00 Uhr im Nebenraum der Cafeteria des Klinikums Werra-Meißner, Elsa-Brändström-Straße 1, 37269 Eschwege statt. Dabei soll es um einen ersten Austausch über die jeweiligen Belastungen gehen, aber auch darum Verständnis und Akzeptanz von Gleichbetroffenen zu finden und zu erfahren, wie sie mit den gesundheitlichen Beeinträchtigungen umgehen können.

 

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an den Treffen teilzunehmen. 

 

Weitere Informationen bei der:

 

Selbsthilfekontaktstelle Werra-Meißner-Kreis

Anna Schmidt, Anja Fett, Britta Salewski 

Luisenstraße 23c, 37269 Eschwege 

Tel: 05651 302-25380 

E-Mail:

 

oder:

 

Hannelore Böttcher

Tel: 0176 532 837 25 

E-Mail:

 

Weitere Informationen

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

24. 05. 2024

 

25. 05. 2024

 

Geo-Naturpark Frau-Holle-Land

Jugendnetz

Familiennetz

Seniorennetz

Kreisverwaltung

Gesundheitsnetz

Lebensraum

klimaschutz

fbs

Verein für Regionalentwicklung

Land.Arzt.Leben

Werra-Meißner Wirtschaftsförderung